Veranstalter*innen

NACHTKRITIK.DE
13_NAC_Logo_180x128pxnachtkritik.de, gegründet 2007, ist das führende deutschsprachige Theatermagazin im Internet und bietet den schnellsten und umfassendsten Überblick über die deutschsprachige Theaterlandschaft. Über Nacht erscheinen Kritiken, Debattenbeiträge und Interviews. Die Nachrichtenspalte „Meldungen“ veröffentlicht die aktuellsten Informationen über Personalien, Preise und alle relevanten Vorkommnisse in den deutschsprachigen Theaterszenen Österreichs, der Schweiz und der Bundesrepublik Deutschland. Die Rubrik „International“ blickt über die deutschsprachige Theaterlandschaft hinaus und berichtet immer öfter auch in englischer Sprache. Eigenes Interesse gilt Theaterformaten, die sich mit Möglichkeiten und Erfahrungen der Digitalisierung auseinandersetzen.  Zur Webseite>

HEINRICH BÖLL STIFTUNG
DruckDie Heinrich-Böll-Stiftung ist eine Agentur für grüne Ideen und Projekte, eine reformpolitische Zukunftswerkstatt und ein internationales Netzwerk. Die Stiftung arbeitet mit 160 Projektpartnern in über 60 Ländern zusammen, unterhält Büros in 29 Ländern und kooperiert bundesweit mit ihren 16 Landesstiftungen.
Die Formate der Bildungsarbeit reichen von klassischen Publikumskonferenzen und Fachtagungen über Studien und Bücher bis zu Theateraufführungen, Ausstellungen, webbasierten Inszenierungen und öffentlichen Interventionen oder E-Learning-Angeboten. Unsere Zielgruppe ist dabei die breite Öffentlichkeit, die sich von jungen interessierten Menschen über Funktions- und Mandatsträger/innen, Akademiker/innen, Vertreterinnen und Vertreter von Unternehmen und Verbänden bis hin zu den Medien und auch den „Silver Surfern“ spannt. Zur Webseite>

Konzeption und Organisation der Konferenz

esther_slevogt_KonferenzEsther Slevogt, geboren in Paris, studierte Philosophie, Literatur- und Theaterwissenschaften in Düsseldorf und Berlin. Sie schreibt u.a. über theaterhistorische Themen im Kontext von Politik und Ästhetik im 20. Jahrhundert. Darüber hinaus beschäftigt sie sich mit den Folgen der Digitalisierung für traditionelle Kulturtechniken. Ihren ersten Text über Theater und Internet schrieb sie im Jahr 2001. Sie ist Mitgründerin, Redakteurin, und Geschäftsführerin von nachtkritik.de.

Foto_Rakow180Dr. Christian Rakow, geboren in Rostock, studierte Literaturwissenschaft und Philosophie in Rostock, Berlin, Sheffield/England und Münster. Er promovierte in Germanistik mit der Arbeit „Die Ökonomien des Realismus“. Seit 2009 ist er Theaterkritiker und Redakteur von nachtkritik.de. Seit 2016 gehört er der Jury des Berliner Theatertreffens an.

 

_christianroemerChristian Römer studierte angewandte Theaterwissenschaft an der New York University, war im Leitungsteam des Kulturprogramms EXPO 2000 zuständig für die künstlerischen Beiträge der Bundesländer und leitete danach Künstlerateliers im Auftrag des Deutsch-Französischen Jugendwerks. 2007-2011 Geschäftsführer der Neuköllner Oper . Seitdem leitet er die Abteilung “Kultur und Neue Medien” bei der Heinrich-Böll-Stiftung und entwickelt Konferenzformate an der Schnittstelle von Kultur- und Netzgesellschaft.

Friedrich Kirschner ist Regisseur und Software-Entwickler. Er nutzt Live-Animation, Roboter und Spielstrukturen als Grundlage für interaktive Installationen und partizipative Performances. Seit 2012 ist er Professor für digitale Medien im Puppenspiel an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin.