Archiv der Kategorie: Allgemein

Theater und Netz Vol. 6: Vom Publikum zur Community

Die Konferenz

Was: Die klassische bürgerliche Öffentlichkeit ist zerfallen, nicht zuletzt unter dem Druck der Digitalisierung. An ihre Stelle sind Teilöffentlichkeiten getreten, in denen sich Menschen nur noch temporär über Partikulärinteressen als Gemeinschaft definieren. Diese Entwicklung stellt auch die Theater vor neue Aufgaben. Richtete sich ihr Angebot einst an die Zivilgesellschaft insgesamt, um tradierte Werte und Inhalte zu verhandeln, gilt es heute, ein diversifiziertes Angebot in die einzelnen Interessensgruppen – die Communities – zu kommunizieren. Im besten Falle bildet sich dadurch eine eigene Community um das Theater aus.

Unter der Überschrift Vom Publikum zur Community setzt sich die diesjährige Ausgabe der Konferenz mit diesem Umwandlungsprozess und dem Partizipationsanspruch des Publikums in der posttraditionalen, netzgeprägten Gesellschaft auseinander. Die Konferenz Theater & Netz untersucht und diskutiert seit 2013 jährlich zwischen Theatertreffen und re:publica, wie und in welchem Maße die Digitalisierung die Struktur der bürgerlichen Öffentlichkeit verändert und damit auch die Darstellende Kunst neu formatiert.

Wie: In Gesprächen, Workshops und Keynotes geht es um Thesen, Projekte und Strategien, die ästhetische und soziale Konzepte zusammenführen.

Wann: 6. Mai 2018, 10:00 Uhr bis 17:30 Uhr.
Wo: Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, 10117 Berlin.
Hashtag: #tn18

Nur für Fachbesucher*innen!
Das Platzangebot ist beschränkt, eine Anmeldung obligatorisch:
theaterundnetz@boell.de.
Die Konferenz ist ausgebucht!
Die Teilnahme ist kostenlos.

Wer: The Agency (Performance Kollektiv), Geraldine de Bastion (Programmteam re:publica), Datenstrudel (Internetplattform für Netzfernsehen, Berlin), Laura Diehl (Social-Media & Online-Redaktion, HAU Berlin), Jutta Doberstein (Autorin, Regisseurin und Stoffentwickerlin, Berlin), Maikel Drexler (HfS Ernst Busch, Berlin), Clara Fritsche (HfS Ernst Busch, Berlin), Emilia Giertler (HfS Ernst Busch, Berlin), John Goetz (ARD, Berlin), Rainer Glaap (Kultur- und Marketingmanager, Bremen), Nick Hartnagel (Regisseur, Berlin), Jörn Hintzer (Medienkünstler, Berlin / Bauhaus-Uni Weimar), Jakob Hüfner (Medienkünstler, Berlin / Bauhaus-Uni Weimar), Shermin Langhoff (Intendantin Maxim Gorki Theater, Berlin), Ronald Hitzler (Professor für Soziologie, Uni Dortmund), Christian Henner-Fehr (Social-Media-Experte, Wien), Leif Randt (Autor), Stefan Scheer (Gamedesigner, Creativ Director, Düsseldorf), Sebastian Schmieg (Medienkünstler, Berlin), Tomas Schweigen (Regisseur, Künstlerischer Leiter Schauspielhaus Wien), Matthias Seier (Social Media, Dramaturg, Theater Dortmund), Rahel Spöhrer (The Agency), Kay Voges (Intendant Schauspiel Dortmund), Kaspar Weith (HfS Ernst Busch, Berlin), Miriam Wendschoff (Dramaturgin Schauspielhaus Bochum).

_Sean Keller, Saladin Sellers,  Roman Senkl, Janina Rootmann, Lorin Brockhaus und Caspar Weimann vom onlinetheater.live kommentieren das Geschehen live auf der Twitterwall.
_Das Projektbüro für kulturelle Angelegenheiten im Netz Kulturfritzen (das sind Anne Aschenbrenner & Marc Lippuner) gestaltet den Bloggerspace.

_Ein detaillierter Ablaufplan samt Titel, Themen und Referent*innen ist unter dem Menüpunkt Programm zu finden.