Theater und Netz Vol. 7: Die Innovationsschraube oder Wie kommt das Neue in die Kunst?

Die Konferenz

Die diesjährige Ausgabe der Konferenz befragt den allgegenwärtigen Innovationsimperativ, der sich weit über die Darstellende Kunst hinaus durch alle gesellschaftlichen Bereiche zieht. An welchen Stellen tut Innovation gut? Gibt es Strategien, sich dem herrschenden Innovationsdruck zu entziehen? Theater & Netz Vol. 7 stellt Experimente, Projekte und Formate in den Mittelpunkt, die zu neuen Ufern aufbrechen und diskutiert mit den Macher*innen über Chancen und Risiken ihrer Forschungen.

U.a. mit:  der estnischen Bloggerin Alissjia, Nora Al-Badri, Ulrich Rasche, Christopher Rüping, Hannes Grassegger, Lukas Fischer, Annett Gröschner, Nina Tecklenburg, Jürgen Kuttner, Arne Vogelgesang, Bianca van der Schoot, Ulf Schmidt, Michael von zur Mühlen, Katja Grawinkel und Marcus Lobbes.

_Das Kollektiv Komplexbrigade kommentiert das Geschehen live auf der Twitterwall.
_Das Projektbüro für kulturelle Angelegenheiten im Netz Kulturfritzen (das sind Anne Aschenbrenner & Marc Lippuner) gestaltet traditionell den Bloggerspace.

Wann: 4. Mai 2019, 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Wo: Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, 10117 Berlin.
Hashtag: #tn19

Nur für Fachbesucher*innen!
Das Platzangebot ist beschränkt, eine Anmeldung obligatorisch:
Zur Anmeldung geht es hier.

Die Teilnahme ist kostenlos.

_Ein detaillierter Ablaufplan samt Titel, Themen und Referent*innen ist in Kürze unter dem Menüpunkt Programm zu finden.